Die gute Trinkwasser-Aufbereitung

 

 

 

Jeder der mich kennt weiß, dass mir Eure Gesundheit und Euer Wohlergehen genauso am Herzen liegt, wie mein eigenes.

Wenn ich etwas Tolles erfahre, teile ich es sehr gerne mit Euch.

 

Jetzt geht es um ein Thema, mit dem ich mich schon seit langem beschäftige. Und wie ich in meinem Umfeld erfahre: sehr viele Menschen beschäftigen sich ebenfalls damit.

Unser Leitungswasser! Sollte man es filtern?  Wie und womit?... 

 

Ja, es macht absolut Sinn, das Leitungswasser zu filtern und aufzubereiten.

In den Wasserwerken ist die Qualität des Wassers meist noch gut, aber dann geht es durch lange Rohre und Leitungen, die sind zum Großteil noch sehr alt und sondern schädliche Stoffe ab.

Somit befinden sich etliche Fremdstoffe im Trinkwasser, die dort nicht hineingehören: Bakterien, Keime, Pestizide, Chemikalien, Chlor, Blei, Schwermetalle, Fluor, Kupfer,... 50 Fremdstoffe im deutschen Leitungswasser sind keine Seltenheit. Es wird ja bekanntlich öffentlich davor gewarnt, das erste Wasser morgens aus der Leitung überhaupt zu trinken. Warum nur?

Im Internet bekommt man Test-sets, die das Wasser zu Hause testen. Der umfangreiche Test der auf 50 Fremdstoffe prüft, kostet schon stolze € 200,-

 

Daher macht ein Filtersystem Sinn.

Ich rede hier aber nicht von den Billig-Filtergeräten aus dem Supermarkt, sondern von richtig professionellen, ernstzunehmenden Filtergeräten. Die Billigfilter sind meist ein typischer Anfängerfehler! ;-)

Die Preisspanne ist bei den guten Geräten enorm und viele können sich bei der Auswahl gar nicht entscheiden und lassen das Ganze dann doch wieder...(so erging es mir lange Zeit.)

 

Der zweite Aspekt, den man beim Kauf bedenken muss ist der, dass bloß gefiltertes Wasser keine Mineralien mehr enthält. Aber die benötigt unser Körper wiederum. Es ist also wichtig, dass das Wasser nach dem Reinigungsprozess wieder mit Mineralien angereichert wird. Das sollte Euer System also können!

 

Was für Wasser ist gut für uns?

Es sollte der Natur nachempfunden sein. Die Natur muss es wissen, letztendlich sind wir ja auch natürliche Wesen.

Wasser entspringt der Quelle, fließt einen langen Bach hinunter, sickert durch Gesteinsschichten, wird verwirbelt, mit Sauerstoff angereichert... Es ist lebendiges Wasser!

Dein Körper liebt lebendiges Wasser!

Wenn man einmal lebendiges Wasser getrunken hat, mag der Körper gar nicht mehr aufhören zu trinken. Es schmeckt lecker und tut so richtig gut! 

Bei totem Wasser (aus Leitung und Plastikflasche) mag der Körper nicht gerne trinken. Man quält sich ein Glas nach dem anderen hinunter.

Meine Tochter war immer ein kleiner „Trink-Muffel“. Mehr als 1-2 Gläser Wasser hat sie am Tag nicht getrunken und hat mich damit teilweise zur Verzweiflung getrieben. (Es ging nur Vitamalz und hohes C. - Klasse!).

 

Jetzt habe ich seit einiger Zeit ein super tolles  „Quellwasser Aufbereitungsgerät“ im Haus und bin sehr glücklich damit.

Das Wasser schmeckt köstlich und tut gut. Es hält fit.

Und meine Tochter hört gar nicht mehr auf zu trinken. Täglich mehrmals wandert sie an den "Zapfhahn" und holt sich ihre Gläser voller Wasser und leert diese in einem Zug aus. Wow!

 

Wenn Ihr die Wahl hättet:

Würdet Ihr eher frisches Obst essen oder Obst oder aus der Konserve?

Bei Wasser ist es nichts anderes.

Glasflaschen sind ok, wenn die Quelle gut ist. Allerdings sind die Mineralien nach wochenlanger Lagerung auch nicht mehr so, wie auf dem Etikett angegeben. Und in den Wasserkocher kippt Ihr das sicherlich auch nicht, oder ? Und womit kocht Ihr Nudeln, etc...?

Außerdem muss man als negativen Aspekt bei Glasflaschen einfach die Schlepperei bedenken und die Umweltbelastung durch den Transport. Das erste ist schlecht für Deinen Rücken und das zweite schlecht für unsere Umwelt.

Plastikflaschen sind ein „no-go“ und sollten nur als Ausnahme getrunken werden. Das ist pure Konserve! Plastik sondert Giftstoffe ab (besonders bei Wärme und Sonneneinstrahlung). 

Falls Ihr es nicht wusstet: Die Flasche wird im Werk erhitzt, aufgebläht und dann mit Wasser befüllt. Dann steht es still über Wochen... man kann hier von Brackwasser sprechen. Mineralien? Null. Reste von Desinfektionsmitteln? Yes!

 

Ich habe mir ein super Gerät besorgt, es ausprobiert, bin begeistert und möchte hier Werbung dafür machen.

Preislich liegt es eher im unteren-mittleren Bereich (es gibt ja auch Geräte, die kosten weit über € 1000,-, die werden dann in Eure Küche angebaut, das hier ist anders). 

 

Wer jetzt Durst bekommen hat und neugierig geworden ist, kann HIER klicken. Gib mir einen kurzen Hinweis und ich maile Dir unverbindlich die nötigen Unterlagen mit Fotos, Preisen und Bestellschein zu.

Das hier alles zu posten, mit Preisen etc, würde die Datenschutzbestimmungen meiner Seite 

wieder komplett kippen und das muss ich nun wirklich nicht haben... J

 

Wenn Du in der Nähe wohnst, darfst Du gerne mal auf ein Glas Wasser vorbeischauen...

 

Dank dran: Du bist was du isst (und eben auch trinkst)!

 

Fordere jetzt HIER Infos an!